Banda Pacheco

Aus gutem Grund !

An alle Besucher eines Pacheco-Konzertes:

Gringos, passt auf eure Frauen auf !

(MEX/I/HU/CS/A)
presenta

LA HORA DE LOS BANDIDOS REVOLUCIONARIOS DEL AMOR

Die achtköpfige Banda Pacheco, die aus Mexico flüchten musste und seitdem ständig unterwegs ist, liefert bei ihren Konzerten einen musikalischen Kugelhagel mit maximaler Energie, eine mexikanische Highspeed-Party unter dem Motto: “Bienvenido a Tijuana – Tequila, Sexo y Marijuana…”

Pacheco vermischt dazu Ska, Punk, 60ies-Trash, Reggae, Raggaton, und Latin mit uralten, obskuren mexikanischen Riten und Traditionen zu einer scharfen musikalischen “Pozole”.

Die Locos der Banda Pacheco begegneten einander hinter den brüchigen Mauern des berüchtigten Gefängnisses von Ciudad Juarez, aus dem sie ausbrechen konnten, da die schöne Marisol vom Frauentrakt in Liebe zu Rafael entbrannte und die Aufseher verwirrte. Nur dadurch konnten die “Verdammten dieser Erde” entkommen.

Seitdem ist Pacheco ständig auf der Flucht, die Vergehen sind im Einzelnen:

Rafael, genannt “El Pacheco” oder “El hombre de corazon y musica”, auch “El hombre con la pinga mas grande” und sogar “El Mero Mero”, “the most sexiest Man between Rio Grande und Rio de Janeiro”, mußte nach Europa flüchten: er hinterliess eine breite Spur verzweifelter Chicas von Durango bis Campeche und mußte vor den Schüssen und tätlichen Angriffen unzähliger Väter und Mütter Reißaus nehmen …

Lorenzo wegen 42fachen Heiratsschwindels unter Einfluss von Tequila und Acapulco Gold …

Man erzählt sich, daß es durch Tibor Ur´s wilder Trompeten-Virtuosität immer wieder im Publikum zu hemmungslos-orgiastischen sexuellen Ausschreitungen gekommen sein soll …

Christian, genannt der “Ehrliche”, Buchhalter der Banda, wegen seines unkonventionellen Zuganges zu Zahlen, vor allem Geld betreffend – hartherzige Juristen sprechen schnöde von betrügerischen Machinationen …

Graf Andrassy wegen Mitgliedschaft in einer Contrabanda, die versuchte, Ganja aus Jamaica nach Grönland zu schmuggeln, sich aber kathastrophal in der Richtung irrte …

Simon, notorischer Haremstreiber aus Los Angeles, machte sich wegen Mitgliedschaft in einer Deep Purple Revival Band automatisch strafffällig und wurde wegen unentwegten Spielens von “Smoke on the Water” schon mehrfach verhaftet …

Gregor, Spitzname “El Chico”, ein Geheimagent, der ursprünglich auf die Banda angesetzt war, später aber aus Gewissensgründen zu ihr überlief ! Seither schmuggelt er in seinen Keyboards Millionen von klandestinen Micro-Filmen mit expliziten Aufrufen zu zivilem Widerstand und Ungehorsam …

und schließlich Don Manolo wegen Missachtung jedweder menschlicher Vernunft !

“Pacheco” heißt übrigens “der Eingerauchte” und mittlerweile werden die Compadres von Pacheco gesucht vom FBI, vom CIA, der Weltbank, den Vereinten Nationen, dem Roten Kreuz, der mexikanischen Musikergewerkschaft, Vater und Mutter Sanchez, Perez, Villas, Villanueva, Garcia Garcia und nochmals Sanchez sowie von Marisol persönlich !

Es wird laut, wild, schnell und gefährlich schön !

________

Ober-Sklaventreiber - Verhaftungen & Salzamt:
3D Management
Telefon +43 (01) 615 15 50
Email office@3dmanagement.at